0%

Social Media Updates #17

Auch in dieser Woche haben wir die wichtigsten Informationen aus der Social Media Welt in unseren Updates zusammengefasst. Trotz vieler Herausforderungen im letzten Jahr schafften es einige Marken, emotional nah am Kunden zu sein und eine Bindung aufzubauen. Instagram stellt sicher, dass dein Feed nie „leer“ wird und Google Launch das Ads Creative Studio.

ADS CREATIVE STUDIO

Google hat das Ads Creative Studio gelauncht und bündelt damit eine Vielzahl von Tools in nur einem Programm. Video-, Audio– und Display-Anzeigen können künftig von Designern, Agenturen, Marken und Mediaplanern gemeinsam erarbeitet und erstellt werden. Der Fokus liegt auf der Anpassbarkeit an verschiedenen Zielgruppen: Unternehmen sollen so einfacher bestimmen können, welche kreativen Elemente innerhalb ihrer Anzeige maßgeschneidert werden sollen, und dann die Botschaft der einzelnen Elemente so anpassen, dass sie für die jeweilige Zielgruppe relevant ist. Die Beta-Version wird vorerst Ende Juli für User von Display & Video 360 ausgerollt. Weitere Gruppen folgen.

FEED NACH INTERESSEN 

Letztes Jahr stellte Instagram bereits den Feed auf „Suggested Posts“ um. Seitdem werden Posts auf Basis der User-Interessen ausgespielt, sobald alle Postings im Feed angesehen wurden. So stellt Instagram sicher, dass der Feed nie „leer“ wird. Da laut Instagram diese Inhalte sehr gut angenommen wurden, sollen diese nun auch in den Feed-Mix aufgenommen werden. Zudem soll mit einem Testlauf ein weiteres Feature geprüft werden: Die User können Interessen hinzufügen, was dazu führt, dass mehr Inhalte dieser Kategorie im Feed ausgespielt werden. Dies würde jedoch die Art der App verändern. Instagrams eigentlicher Gedanke war, am Alltag von Freunden und Bekannten teilhaben zu können, welcher durch das Update verloren gehen würde. Wann und wo die Funktionen ausgerollt werden, ist noch nicht bekannt gegeben.

4a61b043-43ff-1763-a694-3ea9d5159c85

DIE BELIEBTESTEN MARKEN 

Trotz des herausfordernden letzten Jahres schafften es einige Marken, emotional nah am Kunden zu sein und eine Bindung aufzubauen. Diese „Markenliebe“ lässt sich zum Beispiel auf Social Media Kanälen anhand von Kennzahlen wie Engagement und Conversations messen. Und diese Brands lieferten nach einer Analyse von Talkwalker einen ziemlich guten Job ab: Obi Baumarkt, Audiotechnikhersteller Sennheiser und Drogerie Rossmann. Alle drei Marken schafften es auf eine kreative Art und Weise, die Kundenherzen höher schlagen zu lassen. Ob mit Influencer-Kampagnen oder eigens kreierten Hashtags, die ein Gefühl der Gemeinschaft erzeugen, schafften sie es auf das Siegertreppchen.

cd8b75f8-475e-a6c7-ce73-93ee44914ef8

Autorin: TACSY TEAM