0%

Die Möglichkeiten von Facebook Jobs

Die Jobsuche bereitet vielen Arbeitsuchenden Kopfzerbrechen. Aber auch für Unternehmen sind Jobausschreibungen oft mit Komplikationen verbunden. Facebook Jobs soll dabei aushelfen und die Thematik rund um die Jobsuche vereinfachen. Vereinfachen ist auch genau das richtige Stichwort: Facebook Jobs verzichtet nämlich auf jegliche Schnick-Schnacks und konzentriert sich darauf, Mitarbeiter möglichst unkompliziert zu vermitteln. Welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Stellenangebote über Facebook Jobs, findet ein Nutzer üblicherweise in seinem News-Feed. Dort unterscheiden sich die Anzeigen optisch kaum von andern Inhalten. Nutzer können sich ganz einfach über den “Jetzt bewerben”-Button bewerben. Facebook schlägt anschließend automatisch relevante Profilangaben vor, allerdings kann man diese auch bearbeiten und ergänzen. Eine gezielte Suche nach Stellenangeboten in der Umgebung ist in einer Übersicht möglich. Dabei können die Jobs nach Ort, Branche und Art des Jobs gefiltert werden. Außerdem kann auch nach einem passenden Jobtitel gesucht werden. Durch das Abonnieren des Jobportals wird man über neue Jobangebote auf dem Laufenden gehalten. Grundvoraussetzung für das Erstellen einer Jobanzeige ist der Besitz einer Facebook-Seite, mit der das Jobangebot verknüpft werden kann. Dort lassen sich die Anzeigen übersichtlich verwalten und erstellen. Facebook Jobs eignet sich am besten für Stellen, die wenig Erklärungsbedarf haben. Im Gegensatz zu anderen Jobportalen ist die Auswahl an Tools nämlich sehr begrenzt. Im Folgenden sind die gegebenen Möglichkeiten aufgelistet:

  • Text des Postings: Der Posttext der über der eigenen Stelle erscheint – hier gilt es, die Stelle so attraktiv wie möglich zu beschreiben.
  • Foto: Hier kann man entweder das Titelbild seiner Facebook-Seite nutzen oder ein zum Job passendes Foto einstellen. Das Format gleicht dabei dem üblichen Link-Post. Die aktuellen Bildgrößen findet ihr immer im Facebook-Anzeigenguide.
  • Jobtitel: Facebook macht im Dropdown-Menü Vorschläge.
  • Ort: Arbeitsort. Auch hier gibt es Vorschläge im Dropdown-Menü
  • Bezahlung (optional): Pro Stunde, Tag, Woche oder Monat.
  • Job-Typ: Vollzeit, Teilzeit, usw.
  • Beschreibung: Eine genaue Beschreibung des späteren Jobs.
  • Fragen an den Bewerber: Bis zu drei Stück können hinterlegt werden. Die Möglichkeiten beschränken sich hier auf Freitext-, Ja/Nein- und Multiple-Choice-Fragen

Eine Stellenanzeige wird nach 30 Tagen automatisch deaktiviert, soweit sie nicht aktiv verlängert wird. Aktuell ist das Erstellen von Jobanzeigen noch kostenlos, optional kann aber ein Werbebudget eingesetzt werden, um die Reichweite des Postings zu erhöhen. Sobald sich ein Interessent für einen Job bewirbt, bekommt man über den regulären Posteingang der Facebook-Seite eine Nachricht. Im Posteingang kann man dann alle Daten einsehen, die der Bewerber angegeben hat. Weitere Informationen lassen sich, je nach Privatsphäre-Einstellung, über das Facebook-Profil des Bewerbers erfassen. Es ist auch möglich, sich per Mail über neue Bewerbungen informieren zu lassen, jedoch wird die Bewerbung selbst von Facebook nicht weitergeleitet. Da die persönlichen Daten des Bewerbers ausschließlich auf den Servern von Facebook liegen, sollte man vorher mit dem Betriebsrat oder einem Anwalt über das Einhalten der Datenschutz-Grundverordnung sprechen. Eine Antwort für den Bewerber kann direkt via Messenger oder Mail verfasst werden. Außerdem ist eine Verwaltung der Bewerbungen über das Publishing Tool möglich.

Welche Bedeutung Facebook Jobs in Zukunft haben wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist aber, dass das Portal vor allem mit seiner simplen Funktionsweise punkten kann und den Bewerbungsprozess sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber enorm vereinfacht.